17.02.12

Der letzte der sein Blog innerhalb der Projektwoche vorstellt ist Tobias mit seinem Paid4Blog.

Tobias Kolb stellt Paid4Blog vor

Ich bin Tobias Kolb, dem einen oder anderen Leser vielleicht als Blog-Kommentator unter dem Nickname „Tobinger“ bekannt. Ich bin 36 Jahre alt, Familienvater und Hobbyblogger 🙂

Einen meiner Blogs findet Ihr unter dem Namen Paid4Blog. Den Namen hatte ich ursprünglich gewählt, da ich mich recht viel mit Paidmails, Surfbars und bezahlten Communities beschäftigt habe. Ich wollte meine eigenen Erfahrungen hierzu in Blogartikel veröffentlichen. Mit der Zeit habe ich gemerkt, dass mir das Bloggen selbst viel mehr Spaß als die Refsuche und das Bestätigen der Mails macht. Inzwischen schreibe ich fast 90 Prozent der Artikel auf dem Blog über Bloggen selbst. Hierbei stelle ich Anbieter vor, über die ich Einnahmen in meinen Blogs erzeuge oder beschreibe, wie ich selbst meine Blogs auf Vordermann bringe (Suchmaschinenoptimierung, Monetarisierung…). Ich denke, dass der Name daher immer noch passt 🙂

Paid4Blog

Auch wenn ich das Bloggen für mich und mein Umfeld als Hobby bezeichne, muss man doch sagen, dass Kommerz sicher dahinter steckt. Ich habe ein Nebengewerbe angemeldet, betreibe zur Zeit 6 Blogs und verbringe zwischen ein und zwei Stunden täglich mit Bloggen. Ich lass es aber trotzdem als Hobby laufen, da das Geld verdienen eigentlich nur ein schöner Nebeneffekt ist. Ich freue mich, wenn Besucher meine Artikel kommentieren und entweder bei mir oder auch auf anderen Blogs interessante Diskussionen stattfinden.

Dass man eigentlich mit null Vorkenntnissen startend, relativ schnell Geld beim Bloggen verdienen kann hat mich dazu verleitet, ein gewisses Ziel zu setzen. Ich wollte die Raten für ein neues Auto, dass wir dringend benötigen, bezahlen können. Dieses Ziel konnte ich (für mein Empfinden wahnsinnig) schnell erreichen und inzwischen um über 100 Prozent toppen 🙂

Da ich mich inbesondere für die Weiterentwicklung von Blogs interessiere, schaue ich natürlich gerne auf anderen Blogs vorbei und hole mir dort hilfreiche Tipps. Ganz oben auf der Liste steht hierbei Peer Wandiger mit Selbständig im Netz.

Da ich mich noch nicht ganz von Paidmails & Co. verabschiedet habe, ist meine zweite Anlaufadresse StarsofPaid4, auf welchem täglich neue Infos zu den entsprechenden Anbietern zu finden sind.

Um das Spektrum auch noch etwas zu erweitern (wie gesagt, ich schau eigentlich in vielen Blogs rund um das Bloggen durch) möchte ich noch Glitzerfrosch hinweisen, wo ich oftmals ein interessantes Gewinnspiel finde, bei dem ich dann selbst mit einem Blogartikel teilnehmen kann.

Über den Autor Ralf Bohnert

Servus. Hat dir der Artikel gefallen? Freue mich über Kommentare oder wenn ihr die Artikel mit anderen teilt! Und denkt an den Feed ;-)

5 Kommentare für “Projektwoche: Tobias stellt den Paid4Blog vor”

  1. Schön, den Tobinger hier zu sehen! Der Paid4-Blog von Tobias ist ein Blog, bei dem ich selbst auch gerne öfter vorbeischaue! Insbesondere hat mich bei ihm die Entwicklung weg von der Paid4-Szene bis zum mittlerweile doch ganz erfolgreichen Blogger gefreut. Ein Weg, den ich auch eingeschlagen habe, wenngleich auch noch nicht so erfolgreich wie er! Viel Erfolg wünsch ich Dir weiterhin, Tobias. Und Erfolg weiterhin natürlich auch dem Betreiber von Bohncore!
    Gruss, Uli

  2. Ich selbst bin ja nach wie vor in der mehr als zerütteten Paid4-Szene präsent, inzwischen macht es mir jedoch deutlich mehr Spaß in Blogs wie dem deinen zu stöbern, da es bei diesen Themen definitiv viel seriöser zugeht als im Paid4. Was mir persönlich besonders gut gefällt sind deine monatlichen Veröffentlichungen deiner Blogeinnahmen. Bist auf einen tollen Weg mit deinen Projekten und über kurz oder lang werde ich wohl einen ähnlichen Weg gehen (müssen).

    Beste Grüße Tommi

  3. Ich versuch es bislang noch mit nur wenig Bloggen und mehr mit dem Verkauf von meinen Bildern, aber wenn das nichts wird hat dein Artikel mir Lust gemacht mich mal intensiver mit dem Thema zu beschäftigen.
    Du schreibst sehr sympatisch und ehrlich.
    Viel Erfolg weiterhin mit deinen Blogs!

  4. @Thomas:

    Es macht, wie Du es selbst ja schreibst, wirklich mehr Spaß, in einem Blog zu schreiben als einfach nur Mails zu bestätigen und dann zu hoffen, dass es den Anbieter noch gibt, bis man eine Az. erreicht hat. Und durch das Bloggen bin ich in Einnahmen vorgestoßen, von denen ich bei Paidmails nicht mal geträumt habe 🙂

    @Sarah: Danke für das Kompliment. Wenn man Spaß an einer Sache hat, macht das Vieles einfacher 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.