17.05.11

Facebook ist in aller Munde. Sowohl privat, als auch geschäftlich gesehen, scheint Facebook eine sehr interessante Plattform zu sein. Gerade letzteres entwickelt sich immer mehr und so gibt es dann auch gewisse Kenntnisse, die man sich aneignen sollte.

Ein Bereich, über den man sich informieren sollte, wenn man Facebook für den geschäftlichen Weg wählt ist Facebook-SEO. Also das Optimieren von Facebook-Aktivitäten und Inhalte für Suchmaschinen. Stefan von web-ideas hat sich näher damit beschäftigt und mit dem „Facebook-SEO Guide“ ein kleines, kostenloses Ebook veröffentlicht.

Facebook-SEO Guide

Das Ebook von Stefan hat 16 Seiten und behandelt folgende Punkte:

Facebook SEO – Die Suchen

  • Wie funktioniert eigentlich die Facebook-Suche?
  • Warum?
  • Facebook-SEO für externe Seiten

Facebook SEO – Basics

  • Keywordrecherche auch für Facebook
  • Ranking Faktoren und Theorien
  • Open Graph ist Facebook-SEO

Facebook SEO – Tracking und Analyse

  • Analyse
  • Landingpages und Tracking Vorbereitung
  • Social Media Analyse in Google Analytivs

Das also die Themen die im Ebook behandelt werden. Wer sich also ohnehin mit Facebook im geschäftlichem Bereich beschäftigt oder es vor hat, sollte sich dieses leicht verdauliche Ebook durchlesen um schon mal Einblick in die grundlegenden und wichtigen Dinge zu bekommen.

Hier gehts zum Ebook „Facebook-SEO-Guide“

Über den Autor Ralf Bohnert

Servus. Hat dir der Artikel gefallen? Freue mich über Kommentare oder wenn ihr die Artikel mit anderen teilt! Und denkt an den Feed ;-)

4 Kommentare für “Facebook-SEO: kostenloses Ebook von Stefan / web-ideas.de”

  1. Ich danke Dir Bohn für diesen Artikel und die Empfehlung des Ebooks. Ich geh gleich mal weiter und schau mir das an.
    LG Nathanael

  2. Ja auch ich muss mich noch etwas mehr mit Facebook und der Optimierung von Seiten in und für Facebook auseinander setzen. Besten Dank für den Tip.

    Gruß, Kai

  3. Cooles ebook. Die Facebook Suche scheint doch etwas zu sein, mit der man sich befassen sollte. Hab das bisher sträflich vernachlässigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.