15.02.11

Auch wenn man im Internet kostenlose Produkte vertreibt, möchte man gerne ein Dankeschön oder eine Weiterempfehlung. Dazu hab ich euch schon Mal Pay with a Tweet vorgestellt. Nun gibt es einen recht neuen Service namens PayViral.

PayViral nennt sich also der Online-Service der aus deutscher Feder stammt.  Die Nutzung ist ebenso wie die Idee dahinter ganz Simpel.

Für was braucht man so einen Dienst?

PayViral-Viraleffekt

Bildquelle PayViral.de

Viele Leute bieten kostenlose Produkte an. Die Gründe sind unterschiedlich. Der Eine macht es einfach um anderen zu helfen, wieder ein Anderer macht es um Aufmerksam zu erzeugen, usw. Alle haben aber eines gemeinsam: Sie würden sich über etwas Promotion als Dankeschön freuen. Vor Allem Musiker, Grafiker oder Entwickler stecken in der Regel nicht gerade wenig Arbeit in ein kostenloses Produkt, so dass es nur fair ist, wenn man dieses hinterher auch weiterempfiehlt.

Mit einem Dienst wie PayViral kann man dies nun mehr oder weniger erzwingen. Hat man also ein kostenloses Produkt, kann man für den Download einen Button erzeugen, der beim Aufruf erst Mal dazu bittet, das Produkt via Facebook oder Twitter zu verbreiten. Hat man dies getan, wird man dann sofort zum Download weitergeleitet. Somit haben beide Seiten etwas erreicht. Der Besucher hat ein kostenloses Produkt in dem Arbeit steckt und der Ersteller hat ein wenig Werbung. Theoretisch gesehen und im Idealfall geht das natürlich so weiter (siehe rechte Grafik).

Wie funktioniert PayViral?

Die Einrichtung ist denkbar einfach und kommt auch ohne direkte Registrierung aus. Einfach die geforderten Daten wie auf dem Screenshot ausfüllen und auf „Erstellen“ klicken.

payviral-erstellenWie man sieht, kann man einen eigenen individuellen Text und eine beliebige Ziel-URL eingeben. Auch beim Button ist man flexibel. Neben den 3 vorhandenen Buttons, kann man auch einfach einen eigenen benutzen. Klickt man nach dem Ausfüllen auf „Erstellen“ bekommt man den Code.

payviral-codeNun muss man den Script-Code nur noch an gewünschte Stelle einbinden und schon wird der Besucher vor dem Download um Weiterempfehlung gebeten. Hier ist zum Testen mal ein Button, den ich für diesen Test erstellt habe. Der Download dahinter ist nur ein leeres Test-PDF – also nichts wertvolles 😛

Ich persönlich finde das System gut und wenn ich mal Lust und Zeit habe, werde ich das für meine Freebies auch mal einsetzen.

Hier kommt ihr zu PayViral, wo ihr euch einen eigenen Button erstellen könnt.

Über den Autor Ralf Bohnert

Servus. Hat dir der Artikel gefallen? Freue mich über Kommentare oder wenn ihr die Artikel mit anderen teilt! Und denkt an den Feed ;-)

Trackbacks/Pingbacks

  1.  Traffic durch PayViral » Traffic ohne Suchmaschine - Suchmaschinen werden blockiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.