01.10.10

Der erste Monat meines neuen Blogs ist vorbei. Ok es war nicht ganz ein Monat. Trotzdem will ich, wie das mittlerweile viele machen, meine Ziele, Statistiken und Einnahmen veröffentlichen.

Vorwort und Ziele vor dem Start des Blogs

Wie oben erwähnt, es ist kein kompletter Monat seit dem Start des Blogs. Am 12. September hab ich mit „bohncore geht online und stellt sich vor“ den ersten Beitrag geschrieben.

Klar war von vornerein, dass ich den Blog nicht aus finanziellen Gründen starten möchte, sondern weil mich die Themen interessieren und ich Spaß haben möchte und mit anderen Gleichgesinnten in Kontakt kommen möchte.

Natürlich werde ich versuchen, auch Einnahmen zu generieren – alleine schon deshalb, weil mich die Thematik interessiert und ich Erfahrungen sammeln möchte.

Ohne Ziele macht das alles aber keinen Sinn. Also habe ich mir für den ersten Monat kleine Ziele gesteckt, auf denen ich dann Monat für Monat aufbauen werde. Klar, ich hab auch große Ziele, aber die werden hier keine Große Beachtung finden. Es zählt in meinen Artikeln über die Blogstatistiken immer das Jetzt und der Folgemonat. Folgende Ziele habe ich mir also für Monat Eins (der kein kompletter ist) gesteckt:

  • 15 Artikel schreiben
  • 250 eindeutige Besucher
  • die ersten Follower auf Twitter „sammeln“
  • dadurch wiederum Kontakte zu Bloggern deren Blogs ich lese

Die 15 Artikel habe ich geschafft, das ist schon mal gut. Ob ich die Besucherzahlen erreicht habe, werdet ihr gleich sehen 😉

Die Besucherzahlen

Ich hätte es nicht für möglich gehalten, aber ich hab mein Ziel mehr als erreicht. Mit 580 eindeutigen Besuchern, die 2356 Seiten aufgerufen haben, hab ich mehr als doppelt so viele Besucher im ersten Monat gehabt, als ich auf meiner Zieleliste hatte. Das freut mich natürlich.

Besucherzahlen laut google Analytics

Im Schnitt werden 2,34 Seiten pro Besucher aufgerufen, wobei die Verweildauer durchschnittlich bei knapp 5 Minuten lag. Ich denke das sind (vor Allem für den Anfang) sehr gute Werte.

Die beliebtesten Artikel

Welche Artikel für die meiste Aufmerksamkeit sorgten, liste ich hier mal als Top 5 auf:

  1. 186 Aufrufe: Facebook Seite erstellen und Like Box Code generieren – Verständlich mit Screenshots erklärt
  2. 183 Aufrufe: Der Premiumbereich von eisy.eu – Ein Erfahrungsbericht inkl. Interview mit dem Autor
  3. 99 Aufrufe: Übersichtliches und praktisches Adminmenü für WordPress: Fluency Admin
  4. 71 Aufrufe: Freebie: Social Media Glaskugel Icon Set – by bohncore
  5. 71 Aufrufe: Social Media Maßnahmen für bohncore.de

Die Einnahmen

Also ich muss ehrlich sagen, dass ich nicht damit gerechnet habe jetzt schon von Einnahmen zu berichten. Umso besser, das ich es nun kann.

Die Einnahmen im ersten Monat, September 2010, betrugen 21,75 € und ergaben sich aus Affiliate-Einnahmen durch das Partnerprogramm vom Premium Bereich von eisy*.

Ich war so begeistert von seinem Premium Bereich, das ich meine Erfahrungen damit weitergeben wollte. Vielleicht, so dachte ich, kann ich dem ein oder anderem helfen, wenn er sich unsicher ist. Man weiß bei einem solchen Premiumbereich meist erst hinterher, ob es was für einen ist. Das der Grund für den Artikel. Als ich den Artikel fertig hatte, ist mir erst eingefallen, dass ich da mal von einem Partner-Programm gelesen habe.

Also hab ich mich dort angemeldet und 1-2 Partnerlinks und einen Banner eingebaut. Und ich war überrascht, als auch die erste Anmeldung kam.

Nun sind es also unerwartet 21,75€ an Einnahmen im September geworden.

Sonstige Zahlen und Fazit

  • Twitter: 64 Follower
    Das ist schon erfreulich, denn auch damit habe ich nicht gerechnet.
  • Facebook: 14 Leute denen meine Seite gefällt.
  • RSS-Abonnenten: Ø30
    Durchschnittlich deshalb, weil das bei FeedBurner unrealistisch schwankt.

Alles in Allem war der erste Monat also ein richtiger Erfolg. Ich habe die geplante Anzahl an Artikeln veröffentlicht, meine Besucherziele mehr als verdoppelt und habe erste Einnahmen erzielt, was nicht zu erwarten war.

Zudem habe ich bei Twitter 64 Follower und 30 RSS-Abonnenten mit denen ich auch nicht unbedingt gerechnet habe. Zudem wurden zu den 15 Artikeln 81 Kommentare verfasst. Danke dafür. Danke auch, an alle die mich unterstützt haben, sei es durch Retweets in Twitter, Verlinkung oder eben durch Kommentare.

Für den nächsten Monat setze ich mir 20 Artikel als Minimum. Außerdem möchte ich anfangen, etwas Links zu sammeln, bzw. meinen Blog und den Feed in ein paar Verzeichnissen einzutragen. Wenn sich die Einnahmen einfach wiederholen, ist das schon super, ist aber erst mal sekundär.

Ziel ist es aber, die Besucherzahlen deutlich zu steigern.

Ich hoffe der Artikel hat euch gefallen und ich freue mich wie immer über sinnvolle Kommentare 😉

*Partnerlink

Über den Autor Ralf Bohnert

Servus. Hat dir der Artikel gefallen? Freue mich über Kommentare oder wenn ihr die Artikel mit anderen teilt! Und denkt an den Feed ;-)

11 Kommentare für “Blogstatistiken im September 2010 – Zahlen und Fakten zu bohncore”

  1. Glückwunsch! Hätte auch nicht erwartet, dass du bereits nach dem ersten Monat Einnahmen erzielst. Weiterhin viel freue am bloggen!

  2. Also ich kann nur sagen mach weiter so. Wollt auch einen Blog in dieser Art erstellen, stehe jedoch vor zeitlichen Problemen diesen ordentlich am Leben zu halten. Freu mich aber auch einen gewissen Teil zu deinen Einnahmen beigetragen zu haben 😉
    Grüße
    Dirk

  3. Glückwunsch zu den Gesamtstatistiken deiner ersten Runde. Ich finde es löblich das du dir 20 Beiträge als neues Ziel setzt. Aber ich muss offen sagen das ich daran Zweifel habe. Im laufenden Monat kann es noch funktionieren, aber spätestens im März 2011 bringst du monatlich keine 20 Beiträge mehr. Damit hast du jetzt ein Ziel: den eisy eines Besseren belehren! 🙂

    Erste Einnahmen hast du und weitere Einnahmen werden folgen. Ich glaube daran das diese auch den identischen Ursprung haben können. Denn dein Werbemittel sitzt gut. 🙂

    Beste Grüße

    eisy

  4. @Viktor und Torsten, danke euch

    @global du kannst dich jederzeit gerne wieder beteiligen 😉

    @eisy, ich sag mal so, wenn mir 20 zuviel werden, dann werden es halt weniger. Der Spaß muss bleiben und wenn ich merke, das es nur noch Stress ist, dann reduziere ich. Aber das wird sich im Laufe der Zeit einpendeln. Hängt immer auch von Kundenprojekten ab, wie viel Zeit noch übrig bleibt 😉

  5. Glückwunsch,

    da ist ja glatt schon der 3-Monats-Account bei Eisy wieder „drin“. Bin gespannt, ob Du die 20 einhälst. Wobei besser 10 hochwertige als 20 hingeschlenzte Beiträge, nur um Dir was zu beweisen.

    Weiterhin viel Erfolg

    RobMcKenna

  6. @Rob,

    nein, es geht nicht darum mir was zu beweisen. Sicherlich wird auf Qualität geachtet. Aber es können ja auch mal „Kurzartikel“ (wie der zum 12. Geb. von Google), Interviews oder Gastbeiträge sein. 20 Artikel sollen es sein, aber es muss ja nicht jeder von mir sein bzw. eine 1000 Wort Anleitung. Eine Mischung mit hoher Qualität. Dann ist die Welt in Ordnung. 😉

  7. Bin eben via Twitter auf deinen Blog gestoßen. Das liest sich doch wahrhaftig nach einem Traumstart für den ersten Monat. Glückwunsch.
    Hast auf jeden Fall schon mal einen Follower und Feedabonnenten mehr. Bin auf jeden Fall sehr gespannt, wie sich dein Blog weiterentwickeln wird.

  8. Das ist doch schon mal ein guter Start, den Du da hingelegt hast. Aber Du wirst sehen, das geht nun stetig nach oben. Sowohl die Besucherzahlen, als auch der Verdienst.

    Aber was Du über FeedBurner sagst, das stimmt. Die Zahl der Abonnenten schwankt wirklich sehr stark. Einen Tag fehlen 30, dann kommen wieder 50 dazu, dann fehlen wieder 20. Ich hab mich am Anfang gefragt, was ich falsch mache, bis ich mal gemerkt hab, dass das nicht an mir liegt *gg*

    Also, toi, toi, toi für den nächten Monat und alle, die darauf folgen werden.

  9. Hey Chaosweib,

    ja, meckern kann ich über den Start wohl nicht. Das mit FeedBurner ist manchmal schon etwas nervig. Aber man muss sich halt daran gewöhnen einfach den Durchschnitt zu nehmen, dann passt das schon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.