30.09.10

Mit dem Blog oder einem anderen Webprojekt Erfolg haben, viele Besucher, viel Geld – das heißt viel SEO, viel Social Media Marketing, viel Optimierung, viel schreiben, usw.
Nun meine Lieben, das ist nur die eine Seite der Medaille.

Angehende Blogger oder Webworker, die vorhaben mit dem eigenen Projekt Erfolg zu haben, neigen dazu sich schlichtweg nur mit den technischen Dingen zu beschäftigen. Alles wird aufgesaugt, SEO, SEM, Adsense, Affiliatemarketing, Direktvermarktung, Social Media Maßnahmen, Linkbuilding, andere Traffic-Quellen und und und….

Aber was bringt das Ganze wenn man nicht anfängt?
Was bringt das Ganze wenn man kein Thema hat, das einen interessiert?
Was bringt das Ganze wenn man kein Spaß hat?
Was bringt das Ganze wenn man nicht durchhält?

Richtig -> Es bringt absolut gar nichts. Null!

Genau da setzt meine kommende Artikelserie an. Ich möchte mit euch gerne mal die andere Seite der Medaille besprechen. Die Seite der Motivation, der Zielsetzung, des Durchhaltevermögens, der grundlegenden Dinge für Erfolg.
Unabhängig von Optimierung, Technik und Traffic.

Versteht mich nicht falsch, diese Dinge sind enorm wichtig und unerlässlich wenn man einen Blog bekannt und erfolgreich machen möchte. Doch genauso unerlässlich ist eben die, ich nenne es mal, mentale Seite.

Doch darauf wird viel zu wenig eingegangen.
Ich möchte nun mal einen Versuch wagen, da ich mich durch Depressionen schon viel mit diesen Themen auseinander gesetzt habe.

Wie viel Teile die Serie haben wird und welche Themen exakt und in welchem Umfang besprochen werden, das wird sich noch zeigen. Momentan arbeite ich gerade an einer Mindmap und einem Konzept der Serie. Dieses Konzept und der erste Artikel sollen am Wochenende fertig sein. Das heißt für euch: Der erste Artikel kommt am Montag. (Für morgen hab ich schon einen Artikel und der Webmaster-Friday steht auch noch an, sollte mich das Thema ansprechen)

Ich hoffe, die Artikelserie findet Zuspruch, auch oder vielleicht gerade, weil sie etwas aus der Reihe tanzt.

Langfristigen Erfolg mit einem Webprojekt

Teil 1 – Das richtige Thema, der Spaß und das Anfangen
Teil 2 – Ziele setzen und Erfolge feiern
Teil 3 – Die Motivation
Teil 4 – Think positiv!
Teil 5 – Kleine Tipps und ein Video

Bildquelle: aboutpixel.de © Uwe Dreßler

Über den Autor Ralf Bohnert

Servus. Hat dir der Artikel gefallen? Freue mich über Kommentare oder wenn ihr die Artikel mit anderen teilt! Und denkt an den Feed ;-)

6 Kommentare für “Langfristigen Erfolg mit einem Webprojekt – Artikelserie (Vorwort)”

  1. Hi Bohn,
    sehr schön, dass du auch die mentale Seite beleuchten möchtest! Freue mich auf deine Serie! Jeder Internetmarketer, der das Business ernsthaft betreibt, kommt irgendwann an einen Punkt, wo die Fähigkeit sich selbst zu Motivieren sehr wichtig wird! An diesem Punkt entscheidet sich oft, ob es weiter geht in Richtung Erfolg oder eben nicht! Lg René

  2. Hallo Rene,

    ja, die Motivation ist eine Sache für sich. Egal um was es geht. Aber letztlich hat die Motivation mit vielen anderen Dingen zu tun, bzw. es hängt von anderen Dingen ab, wie motiviert man ist.
    Freut mich das dir die Serie zusagt. Dann lese ich bestimmt wieder von dir 😉

    grüße Bohn

  3. „Doch darauf wird viel zu wenig eingegangen.“
    Sehr richtig. Insofern bin ich auch schon sehr gespannt, welche Aspekte du in dieser Artikelserie aufgreifst.

    Die beste Motivation ist zumindest meiner Erfahrung nach, wenn man beim Bloggen Themen herausgreift, die einem schon seit vielen Jahren Spaß machen und nicht unbedingt Themen, bei denen man vielleicht einen schnellen Erfolg ernten kann, dafür aber schon rasch den Spaß an der Sache verliert.
    Wobei einem trotz aller Motivation manchmal auch noch der Faktor Zeit ziemlich im Weg stehen kann.

  4. Ja da hast du Recht.
    Genau deswegen will ich darüber schreiben 😉 Mal schauen, wie solche Beiträge ankommen!

Trackbacks/Pingbacks

  1.  Rückblick auf die 40. Woche | Zafenat
  2.  Berufsblogger oder Blogger aus Berufung? » Projekt Null

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.