14.09.10

Ich möchte euch hier mal aufzeigen, welche Plugins ich hier alle installiert habe. Aber nicht weil ich denke, dass euch das so interessiert, sondern weil ich ein Plugin gefunden habe, das es mir ziemlich einfach macht.

Das Plugin heißt WP List Plugins und wurde von H.-Peter Pfeufer erstellt.

Doch für was braucht man das Plugin? Nun es ist doch so, dass einige Blogger die auch über WordPress und das Bloggen schreiben Ihre Lieblingsplugins, bzw. die Plugins die Sie selbst nutzen, darstellen wollen. Das ganze meist um „frischen“ oder unerfahrenen Bloggern eine Hilfestellung zu geben, welche Plugins wichtig oder sinnvoll ist. Also quasi eine Orientierungshilfe.
Außerdem können auch erfahrene Blogger schnell sehen….ok….das wurde mit diesem oder jenem Plugin umgesetzt. Das ganze auch noch ohne zu fragen oder im Quellcode zu schnüffeln.

Nun machen sich diese Blogger die Mühe und erstellen eine handgeschriebene Liste mit Ihren Plugins. Mit dem genannten Plugin geht das nun recht einfach:

  1. Plugin hier herunterladen
  2. Plugin installieren
  3. Plugin aktivieren
  4. [ pluginlist ] an die gewünschte Stelle im Artikel schreiben (ohne den Leerzeichen)
  5. fertig, und so sieht das dann aus:

[pluginlist]

Über den Autor Ralf Bohnert

Servus. Hat dir der Artikel gefallen? Freue mich über Kommentare oder wenn ihr die Artikel mit anderen teilt! Und denkt an den Feed ;-)

8 Kommentare für “Die in diesem Blog installierten Plugins: Dargestellt mit dem WordPress-Plugin WP List Plugins von H.-Peter Pfeufer”

  1. Hi Ralf,

    einige Plugins finden sich in meinem Blog auch wieder. Die „Sexy Bookmarks“ beispielsweise habe ich zu Beginn auch noch drin gehabt, da ich sie recht „chic“ fand, letztlich habe ich aber festgestellt, dass es mich ziemlich nervt, dass bspw. bei dem Twitter-Bookmark nur der Link oder Titel+Link in dem Tweet stehen – ohne Angabe zu „RT @username“. Außerdem frisst das Plugin ganz schön Kapazität. Nun bin ich erst einmal bei dem „Sociable“ Plugin für die Bookmarks gelandet, arbeite aber derzeit an einer „individuellen“ Lösung, die einfach funktioniert und nur die Bookmarks ausgibt, die ich persönlich für sinnvoll halte – mit der Auswahl ist es bei den Plugins ja auch öfter ein wenig schwierig, da überwiegend englischsprachige Bookmark-Dienste darin aufgeführt sind.

    Was das Efficient Related Posts Plugin betrifft, habe ich bislang noch keine Erfahrungen gemacht, kann aber behaupten, dass ich mit dem Plugin „Yet another related post“ da ziemlich gute Erfahrungen gemacht habe – auch was die interne Verlinkung betrifft. Zumal Du hier auch einstellen kannst, wie „nah“ die Artikel verwandt sein sollen. Geht das mit Deinem Plugin auch?

    Viele Grüße
    Jasmina 🙂

  2. Hi Jasmina,

    das mit RT via….. hab ich vor deinem Kommentar noch gar nicht bedacht. Da hast du Recht. Man kann zwar noch eigenen Text in den Tweet einfügen, aber wenn man z.B. RT @bohncore anfügt, erscheint beim Tweet dann RT @shareaholic (von denen das Plugin ist).
    Ich werde mal schauen, ob es dafü nicht doch eine Lösung gibt. Denn wie du sagtest, ist das Plugin einfach „chic“! Wenn ich was rausfinde, werde ich es dich wissen lassen.

    Was die Performance angeht: Es gibt nun einen neue Version davon, die allerdings noch in der Beta-Phase ist. Da soll das Performance Problem wohl nicht sein. Der Code wurde wohl von Grundauf neu geschrieben. Mal schauen wie es aussieht wenn die Beta-Phase rum ist.

    Das mit den deutschen Diensten ist in der Tat so eine Sache. Mal schauen wie sich das Plugin entwickelt. Vielleicht mach ich mich mal an ein „Deutsch-Update“.

    Was die Einstellung bei den Relatet Posts angeht. Man kann einen Prozess ausführen der die Beziehung der Posts zueinander genauer untersucht. Aber genau einstellen, wie „nah“ Artikel in Beziehung zu einander stehen sollen, geht nicht. Also wie gesagt nur der automatische Durchlauf, der Beziehungen checkt. Wobei ich das auch noch nicht getestet habe.

    grüße Bohn

    >>>Update<<< das mit dem RT geht doch beim SexyBookmark Plugin. Es hat wohl nur 2min. gedauert bis er es übernommen hat. Nun steht wenn man den Beitrag twittert (RT @bohncore).

  3. Hi Bohn,

    danke für die schnelle Info 🙂 Was das SexyBookmark-Plugin betrifft, da hatte ich wohl noch eine alte Version, bei der das nicht ging – ist mit einem „Default-RT“ auch besser – immerhin kennt man die Twitter-Usernamen der Blogger etc. auch nicht immer auswendig 🙂

    Was ich genau mit den YARRP Einstellungen meine, zeigen die 2 Screenshots wohl ein wenig besser 😉

    http://img137.imageshack.us/f/yarrp1.png/

    http://img687.imageshack.us/f/yarpp2.png/

    Vielleicht entscheidest Du Dich ja doch noch um 😉

    Viele Grüße
    Jasmina

  4. Hey Jasmina,

    hmmm…..du weißt schon das du mir gerade neue Arbeit aufbrummst 😉 Nein Spass….
    Danke für die Screens, wenn ich am Ende der Woche noch Luft habe, werde ich wohl das von dir eingesetzte Plugin installieren.
    Wobei es momentan noch recht uninteressant ist, das ich ja noch gar nicht so viel Artikel habe 😉
    Trotzdem danke, das ist sehr gut, dass ich das weiß.

    grüße Bohn

  5. Ja das YARPP is schon ne recht coole Sache, nutz ich auch. Gab damit zwar in der Vergangenheit mal massive Probleme, weil es ein Speicherleck hatte und damit ne unheimlich hohe Datenbanklast – bis hin zu Stillstand des mySQL-Server – verursachte, aber das ist mittlerweile behoben und es arbeitet recht schnell und präzise. Ich finds halt auch schon, dass man da einstellen kann, was alles berücksichtigt werden soll und wie nah die „Verwandtschaft“ werden soll.

    Ansonsten, zum Thema Sexy Bookmarks, ich nehme an, da war es einfach ein kleines Caching des Browsers, was dazwischen geschlagen hat, da die Einstellungen eigentlich sofort übernommen werden. Allerdings gibt es die Möglichkeit da einen eigens gestalteten Text einzutragen auch erst seit etwa 2 Versionen.

    Und eines der wichtigsten Plugins hat er natürlich auch drin. Datenbankbackup, sehr schön. Kann man nicht oft genug machen 🙂

  6. @H.-Peter Pfeufer

    Ja, Datenbankbackup ist eines der Plugins, die nie fehlen sollten, außer man machts manuell und dann auch regelmäßig. Aber wer macht das schon und vor allem: Warum sollte man sich die Mühe machen?
    Ich lass mir die DB immer per Mail reinflattern solange sich die Größe noch im unteren Bereich bewegt. Ich liebe dieses Plugin.

    Also YARPP werde ich auf jedenfall testen, kommen ja immer mehr die darauf schwören. Und ich kannte es gar nicht, hehe. Man lernt nie aus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.